Adresse
Archäologisches Landesmuseum Baden-Württemberg
Benediktinerplatz 5
78467 Konstanz
Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag 10 AM to 06 PM
Feiertage 10 AM to 06 PM
Monday closed
Eintrittspreise
Regulär 6 €
Ermäßigt 5 €
Bis einschl. 17 Jahre frei

Runenstab

Objektdaten

Inventarnummer
1979-0023-0168-0016
Fundtyp
Spinnrocken
Datierung
2. Viertel 6. Jh. n. Chr.
Epoche
Merowingerzeit
Fundort
Donaueschingen, Schwarwald-Baar-Kreis
Standort
Archäologisches Landesmuseum Baden-Württemberg
Herstellungstechnik
zugebeilt; eingeritzte Inschrift
Größe
43 cm
Material
Holz (unbestimmt)
Übersetzung der Inschrift
Imuba wümscht dem Hamal Liebes. Blithgunth ritzte die Runen

Beschreibung

Runenstab Der Stab gehörte vermutlich zum Webrahmen, der als „pars pro toto“ mit ins Grab kam. Er trägt die längste Runeninschrift in Südwestdeutschland und eine der wenigen Runenritzungen in Holz. Die Inschrift lautet von links nach rechts: liubi Imuba Hamale. Blidgund urait runa. Das wird übersetzt mit: Liebes der Imuba von Hamal. Blidgund ritzte die Runen. Hier ist ein Glücks- und Segenswunsch mit der Namensnennung der Runenschreiberin kombiniert. Vermutlich ist Imuba der Name der hier bestatteten Frau. Blidgund passt gut in die Reihe der aus Süddeutschland bekannten weiblichen Runenschreiberinnen.

Weiterführend

Links

  • Leier vom Trossingen in der Vitrine im Vordergrund sowie weitere Beigaben des Grabes in der Vitrine im Hintergrund.
    Dauerausstellung